100 Monkeys Portrait Interview

Nach unten

100 Monkeys Portrait Interview

Beitrag von Ashley Greene am Di März 09, 2010 2:01 am

Hey Jungs. Könnt ihr uns etwas über das “Spencer Bell Legacy” Konzert erzählen? Wie seid ihr da hinein greaten?
Die Mitglieder der 100 Monkeys arbeiten schon seit einigen Jahren mit der Bell Familie und Dr. Gary Hammer zusammen, stellen die Vermächtnisshows auf die Beine und versuchen, das Wort von Spencer’s Musik und Kunst in die Welt hinauszutragen, nachdem er 2006 verstorben ist. Wir sind da hinein geraten, da viele von uns persönliche Freunde von Spencer waren und anderen Leuten seine Musik nahe zu bringen, bedeutet uns sehr viel.

Könnt ihr unseren Lesern ein wenig über Nierenkrebs erzählen und erklären, was ein „verwaister“ Krebs ist?
Nierenkrebs tritt sehr selten gemeinsam mit anderen bekannten Krebsarten auf und daher bekommt es sehr wenig öffentliche Aufmerksamkeit und braucht sehr lange, bis es diagnostiziert wird, da nicht sehr viel darüber bekannt ist, wie es beginnt. Es breitet sich häufig im ganzen Körper aus, wird erst sehr spät entdeckt und ist meist tödlich.

Am Ende des Tages, wozu wollt ihr die Menschen mit diesem Konzert am meisten inspirieren?
Es bedeutet uns sehr viel, wenn wir hören, dass das Hören von Spencer’s Musik und seinen Texten jemanden dazu inspiriert hat, die Gitarre wieder hervorzuholen oder wieder mit dem Schreiben zu beginnen. Jeder kann Kunst produzieren und erhält Befriedigung aus diesem Prozess. Und wenn die Leute als Gruppe zusammen kommen um das Leben eines Künstlers und dessen Arbeit zu feiern, dann kann das die Menschen dazu bringen, an sich selbst zu glauben.

Abgesehen vom “Spencer Bell Legacy” Konzert und den bewusstseinsbildenden Maßnahmen für Nierenkrebs, für welche Wohltätigkeitszwecke und Themen macht ihr euch noch stark?
Autism Speaks und Acts of Love sind zwei Dinge, die wir unterstützen. Ein paar von uns (Ben Graupner und Ben Johnson) haben bereits in der Vergangenheit als Therapeuten mit autistischen Kindern gearbeitet und wir sind uns über die Probleme von Autisten in der heutigen Gesellschaft bewusst.

Fanfragen:
Ich habe gesehen, dass viele neue Band auf dem “Spencer Bell Legacy” Konzert in Dallas auftreten. Welchen Rat würdet ihr ihnen geben und was würdet ihr ihnen sagen, was sie bei den Konzerten zu erwarten haben? Ich würde ein warmes, lustiges und verständiges Publikum erwarten. Die Leute kommen zu der Vermächtnisshow, um die Musik zu fühlen und neue Leute kennen zu lernen. Ich habe wundervolle und interessante Leute bei diesen Shows kennen gelernt.

Ihr seid bei eurer “100 City Tour” sehr viel herum gereist und seid sogar im Schnee stecken geblieben. Was war die beste Erfahrung, die ihr bei diesem Road Trip hattet und was war die schlimmste?
Kalte Hotelzimmer und durchnässtes Gepäck können dem Rock and Roll nichts anhaben! Das Beste daran war das Arbeiten und Leben wie ein Team und das Gefühl, immer an einen neuen Ort zu gehen.

Hattet ihr irgendwann einmal richtigen Unterricht für die Instrumente, die ihr spielt oder habt ihr euch das alles selbst beigebracht?
Manche von uns hatten richtigen Unterricht an einigen Instrumenten, die wir spielen, aber keiner von uns hatte richtigen Unterricht an allen Instrumenten, die wir spielen. Manche von uns hatten sogar gar keinen Unterricht an irgendeinen Instrument.

Werdet ihr Jungs für einige Shows in die UK kommen?
Ja, definitiv. Bald, hoffen wir.

Ich bin so beeindruckt, wie viele verschiedene Instrumente jedes Bandmitglied spielt, ich würde gerne wissen, welches ihr am gernsten spielt. Wenn Jackson an der Reihe ist, die Drums zu spielen, ist er dann aufgeregt? Oder hasst Ben G es, wenn er den Bass spielen muss?
Jeder Sound und jedes Style hat seinen Platz und dasselbe gilt, wenn es darum geht, wer was wann spielt, aber wir alle genießen es, die verschiedenen Teile zu spielen. Es entsteht eine andere Art der Befriedigung, bei jedem anderen Arrangement.

Was ist die peinlichste Erinnerung eurer Tour?
Jemand gab uns ein T-Shirt, auf dem stand: “Was im Van passiert, bleibt im Van” und das ist wahr. Es gab da eine Karaoke-Session in einer Nacht und einige Leute werden froh darüber sein, dass es darüber kein Video gibt.

Welche Dinge sind euch während der Tour ausgegangen und waren schwer zu finden?
Bongo-Heads (eine Art Tambourine), die passten, waren knifflig zu finden. Man kann auch wirklich niemals genug saubere Paar Socken dabei haben.

Ich habe gehört, Jackson und Jerad produzieren einen Film zusammen. Worum geht es?
Es geht um einen jungen Mann mit Down-Syndrom, der sich in einer Kleinstadt in eine einsame Mutter verliebt, während ihr leicht reizbarer Ex-Freund alles beobachtet.

Welche Länder werdet ihr während eurer Europa Tournee besuchen?
So viele wir können.

Für Jackson: Welches ist deine Lieblingserinnerung aus deiner Kindheit?
Als ich fünf war, schlug ich mir den Kopf an einer Zementwand an. Ich musste ins Krankenhaus gehen und genäht werden.

Neben der Musik sind Jackson, Jerad und Ben G alle Schauspieler. Gibt es eine Chance, euch alle in einem Film zu sehen?
Ja, definitiv! Wir arbeiten an einigen Projekten, die die ganze Band mit einbeziehen.

Welcher Song/Künstler gefällt euch gut?
Andy Warhol

Habt ihr während eurer Tour viele Songs geschrieben?
Wir schreiben überall viele Songs, egal, ob wir in einem Hotel in Idaho festsitzen oder ob wir zurück in unserer Basis zuhause in L. A. sind. Bis Musik und Lyrik zusammenpassen, können einige Monate vergehen, ehe ein richtiger Song daraus wird. Manchmal haben wir auch eine spontane Idee, die uns nicht mehr aus dem Ohr geht und wir können sie nicht schnell genug umsetzen.

Habt ihr einige Sehenswürdigenkeiten der Städte gesehen, die ihr besucht habt? Wenn das so ist, was waren eure Highlights?
Sehr wenige eigentlich, man hat fast keine Zeit, ein Tourist zu sein, aber wenn wir die Chance hatten, war es immer ganz lustig, in einer neuen Stadt herumzulaufen und zu versuchen, neue Leute kennen zu lernen.

Was ist mit Jackson Rathbone’s Gesicht passiert? Es sieht aus, als wäre sein linkes Auge leicht angeschwollen und als wäre da ein Kratzer über seiner Nase und ein Kratzer auf der linken Seite seines Gesichts.
Diamond Jim Brady sagt: „Überlass es der Legende“

Der zweite Teil der Tour wird in einem typischen Tornado Gebiet der USA während der Tornado Session stattfinden.
Seid ihr darauf vorbereitet? Werdet ihr dem Sturm hinterher jagen?

Wenn du mit Tornado die Rock and Roll Gewitterwolken meinst, die unserem Van vorangehen, dann ja, wir werden dem Sturm hinterher jagen.

Was sind eure Lieblingssongs die ihr während der Show performt?
Es ist uns ein Vergnügen, jeden Song zu spielen und ein jedes Publikum reagiert auf jeden Song anders. Am meisten Spaß macht es, wenn das Publikum den Song fühlt, tanzt oder mitsingt.

War die “100 City Tour” so, wie ihr sie euch vorgestellt habt? War es leichter/schwerer lustiger/anstrengender als ihr euch vorgestellt hattet?
Es ist sehr lustig, herausfordernd und lohnend. Es ist anstrengend, aber es gibt nichts besseres, als in eine neue Stadt zu fahren und ein neues Publikum kennen zu lernen, das du zuvor nie getroffen hattest.

Wo habt ihr vor, wieder einmal auf Tour zu gehen?
An jeden Ort, an den wir gehen. Ernsthaft, jeder Ort ist anders und hat seine kleinen Eigenarten, es ist ein Vergnügen, sie alle kennen zu lernen.

Wurde eure Band je vom enthusiastischen Feedback einer kleinen Fanmenge überrascht?
Definitiv. Es ist umwerfend. Manchmal denke ich, dass man mit einem kleineren Publikum eine bessere Bindung aufbauen kann und wenn die Leute bei der Show mitmachen, dann ist es auch für uns umso lustiger.




avatar
Ashley Greene
Fernsehstar
Fernsehstar

Anzahl der Beiträge : 1628
Anmeldedatum : 03.05.09
Alter : 26
Ort : Reutlingen

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten