Ben Graupner im Interview mit Blast [Teil 1 und 2]

Nach unten

Ben Graupner im Interview mit Blast [Teil 1 und 2]

Beitrag von Lileana am Mi Okt 13, 2010 5:05 am

Erst mal vielen Dank an Marie Cullen, die mir das Interview geschickt hat.
Hier kommt der erste Teil, weiter bin ich noch nicht, da es doch fünfseitig ist :)
Viel Spaß beim Lesen!

„Fans kommen wegen Twilight, aber sie bleiben wegen der Musik.“, sagte Ben Graupner in seinem Interview mit 'Blast'.

Graupner ist Mitglieder der '100 Monkeys', einer funky Rock-Band, in der auch 'Twilight'-Star Jackson Rathbone spielt, ebenso wie Jerad Anderson, Ben Johnson und Lawrence Abrams (den sie auch 'Uncle Larry' (Onkel Larry) nennen).

Die '100 Monkeys' gewannen schnell an Popularität in den letzten Jahren. Im Juli veröffentlichten sie 'Live and Kicking', ein Live-Album mit Songs ihrer letzten Tour. Sie sind eine Indie-Band, die nicht nur aufgrund ihrer breiten Auswahl an Musik und ihrer erstaunlichen Energie, sondern auch wegen ihrer Bühnenshow hervorragend sind. Seid also nicht überrascht, wenn ihr die Bandmitglieder während der Show ihre Instrumente und Sänger tauschen. Es ist einfach ihr 'Monkey Switcheroo'.

„Es ist eine rießige Party“, sagt Graupner über ihre Auftritte. „Das ist genau das, was es ist. Es bringt dich zum Lachen und dazu dich zu bewegen. Die Lichter gehen an, die Musik geht los und dann ist es einfach Spaß.“

Das Ziel der '100 Monkeys' ist einfach: Spaß haben und kreativ zu inspirieren. Daher kommt ihr Name – die '100 Monkeys' beeinflussen, die Idee, dass wenn erst mal eine große Gruppe angefangen hat etwas zu tun, es sich verbreitet und jeder davon Kenntnis nimmt. '100 Monkeys' zielt darauf ab, die Leute auf die selbe Art zu inspirieren.

Graupner redete mit 'Blast' über Musik, derzeitige und kommende Projekte und über das 'jamming' (freies Interpretieren) mit seinen Freunden.

BLAST: Was ist dein Lieblingsinstrument?

BG: Oh man, das ist schwer. Es ändert sich jeden Moment. Jetzt gerade ist es das Klavir. Aber ich weiß nicht, was es morgen sein wird.

BLAST: Spielst du irgendwelche neuen Instrumente?

BG: Ja, eigentlich haben wir das gut hingekriegt, cool … also, eigentlich spielen wir ein paar coole neue. Jackson (Rathbone) wurde eine fünfseitige Gitarre aus Puerto Rico geschenkt. Ich weiß den richtigen Namen dafür nicht, aber es ist echt toll. Wir haben auch ein Instrument, das 'waterphone' heißt, von Fans in Texas bekommen. Man spielt es mit einem Violinbogen und es hat den kratzenden Sound, den man in Horrorfilmen hört. Wirklich lustig. Und wir haben eine musikalische Säge; die haben wir letztens auch gespielt.

BLAST: Einige Fans auf Twitter haben einen Dudelsack vorgeschlagen.

BG: (lacht) Oh ja, wer weiß. Vielleicht nehmen wir irgendwann einmal einen her. Aber das ist eines der anspruchsvollsten Instrumente, fast wie eine Violine. Du musst Zeit haben.

BLAST: Wie viele Instrumente spielst du?

BG: Weißt du, ich hab aufgehört sie zu zählen. Ich habe unterschiedliche Level in allen, aber wir nehmen wirklich alles und probieren es aus.

BLAST: Die Musik der '100 Monkeys' wurde als ein Mix aus Roch, Jazz, Blues, Folk und auch Country beschrieben. Wie würdest du sie nennen?

BG: Wir nennen sie immer funky Rock 'n' Roll, aber wir mixen immer etwas hinein. Wir spielen viel Country Style; wir lieben es Blues und sowas zu spielen. Es ist, als würden wir in einen Musikkatalog schauen, den wir markiert haben und irgendwo sehen wir eine Lücke. Wenn wir schon lange keinen Reggae-Song mehr gemacht haben oder wenn wir noch nichts mit einem Hip Hop Beat gemacht haben, machen wir einen Song damit, nur um einen gemacht zu haben.

BLAST: Was gefällt dir am besten, wenn du vor einem Publikum auftrittst?

BG: Alles. (Großes Publikum, kleines Publikum), es ist alles das gleiche. Es ist einfach alles so wunderbar. Das ist eins der besten Dinge beim Aufführen – wie verschieden es ist. Du kannst alles in eine Bühne verwandeln, egal ob es ein Parkplatz oder eine Bowlingbahn oder ein Süßigkeitenladen oder ein rießiges Theater für 600 oder 1000 Leute ist – du benennst es.

BLAST: Hast du einen Lieblings-'100 Monkeys'-Song?

BG: Nein. Ich liebe es 'The Thank You Song' zu spielen, es ist ein Song, den wir fast jedes Mal spielen und die improvisierten Songs sind auch toll.

BLAST: Was ist der beste improvisierte Song, den ihr gemacht habt?

BG: Oh, das weiß ich nicht. Es gibt einfach zu viele. Ich habe vorher Songs unserer letzten Tour gehört, die 'house recordings' und wir hatten einen, der hieß 'Road Trip', den spielten wir in Vancouver und das war ein fantastischer Impro-Song. Es war toll, wie jeder geschrien hat und eine gute Zeit hatte. Wir versuchen in jeder Show Impro-Songs zu machen. Es gab ein paar Ausnahmen, aber in fast jeder Show haben wir mindestens einen gespielt, manchmal auch zwei oder drei. Natürlich (manche waren eine totale Katasrophe). Es gab welche, bei denen das Ende nicht so war, wie wir es wollten, oder die Mitte war anders. Aber das ist Teil dieser Songs.

BLAST: Beschreibe wie ihr Songs schreibt.

BG: Das ist jedes Mal anders. Manchmal schreibt jemand den Song komplett und zeigt ihn der Band und dann arbeiten wir an den verschiedenen Instrumenten. Oder wir improvisieren einfach und es kommt ein Song wie 'Future Radio' heraus. Wir haben den Song an einem Tag gemacht, und wir hingen eigentlich nur im Studio herum und spielen und da entstand er.
Andere Songs, wie 'Junkie' und 'The Thank You Song', haben wir schon immer gespielt, und sie sind jedes Mal anders, denn es gibt ein Album und ein Impro-Album. Der Song ('The Thank You Song') war eigentlich ein Jazz-Riff den Uncle Larry auf dem Klavir spielte und dann nahmen wir den Bass dazu und Jackson fing an zu singen ('Thank you for existig' (Danke, dass du existierst)). Es ist also jedes Mal anders.

BLAST: An was arbeitet ihr im Moment?

BG: Wir beenden unser zweites Album. Wir werden das Erscheinungsdazum in der ersten Novemberwoche bekannt geben. Wir haben fast alle Tracks fertig. Wir sind wirklich aufgeregt, es ist ein tolles Projekt. Wir werden nicht wissen (wie viele Songs darauf sind) bis es fertig ist. Wir nahmen unsere Songs auf, und sie müssen auf eine CD passen. Wenn wir also das Album machen, müssen wir die nehmen, die passen. Vielleicht heben wir die anderen für unser nächstes Projekt auf. Vielleicht veröffentlichen wir sie als Single. Wir wissen es nicht.Wir haben noch nicht einmal einen Namen (für das Album). Wir sitzen den ganzen Tag herum und werfen mit Namen herum und wir wissen einfach noch nicht, wie wir es nennen sollen. Wir warten noch.
Es werden einige Tracks drauf sein, die wir Live schon eine Weile spielen und es wird ein paar geben, die entstanden, als die Band noch am Anfang war. Es wird auch einige geben, die wir noch nie in der Öffentlichkeit gespielt haben. Es ist von allem ein bisschen auf der CD.

BLAST: Wisst ihr das Erscheinungsdatum von der “Live & Kickin’” DVD? Darauf werden ein paar Clips von eurer letzten U.S. Tournee sein.

BG: Wir wissen, dass sie vor Weihnachten herauskommt. Wir haben jetzt das ganze Filmmaterial gefilmt und der Produzent bearbeitet es jetzt. Er kommt heute übrigens vorbei (Mittwoch, 29. September) um uns etwas von dem Material zu zeigen. Aber wir haben noch kein genaues Erscheinungsdatum. Wenn wir es haben, werden wir es auf unserer Website veröffentlichen.

BLAST: Erzähl mir etwas über 'Awesome Sauce'.

BG: Ja, auf jeden Fall. Wir machen ein Projekt, das 'Awesome Sauce' heißt. Dafür erstellen wir ein Internetradio für alle kleinen Indiebands wie die '100 Monkeys', damit sie mir neuer Musik den Durchbruch schaffen. Wir werden ihnen helfen und ihr könnt die Seite über unsere Website erreichen. Es geht am 19. Oktober auf Sendung. Wir wollen, dass es ein Treffpunkt für jede Musik dieses neuen Genre ist. Also, wenn ihr ein paar Bands hören wollt – hört rein auf awesomesauce.com.

BLAST: Sag mal, seid ihr bald wieder auf Tour?

BG: Ja. Wir werden die Tourdaten Anfang November veröffentlichen, und wir werden Shows in der Baton Rouge Area machen. Wir haben noch eine Show in Los Angeles, und dann packen wir unser Zeug und ziehen in den Süden für ein paar Monate. Wir wollen dort an ein paar Projekten arbeiten. Es wird ein paar kleine und ein paar große Shows geben.

BLAST: Wird man den Soundtrack von 'Girlfriend' erhältlich sein?

BG: Der Soundtrack des Films war sehr umstritten. Jared macht gerade die Songs fertig, die für den fertigen Film gedacht sind und wir sie dann den Verantwortlichen geben. Wir werden bald wissen ob wir den Soundtrack machen dürfen. Aber wir haben viel gute Musik und sind bereit ihn zu machen. Bands wie Bigfoot, Spencer Bell und ein paar Songs der '100 Monkeys' natürlich – wir haben viel gutes Zeug.

BLASAT: Wird es einen zweiten Teil von „Live and Kickin'“ geben?

BG: Wir planen einen zweiten Teil und vielleicht einen dritten und vierten. Es ist ein Projekt das wir immer weitermachen wollen, damit wir die Touren, die wir machen dokumentieren können, und machen eine CD, damit jeder der nicht dabei sein konnte, wenigstens „Live and Kickin'“ hat und alles sehen kann.

BLAST: Denkst du, dass du etwas anders machen wirst?

BG: Ja, natürlich. In naher Zukunft hoffe ich.

BLAST: Was sind deine Hoffnungen für die '100 Monkeys'?

BG: Wir wollen unsere Musik mit vielen Menschen teilen. Die größte Belohnung für uns ist, wenn wir Menschen sehen, die von Kreativität und Musik umströmt sind und die uns Kunst e-mailen. Wenn wir jemand inspirieren, ist das eine Ehre für uns.

BLAST: Wolltest du immer Musiker sein?

BG: Ich war immer Unterhalter: jeder in der Band war das seit seiner Geburt. Ich weiß, dass Ben Johnson Theaterstücke und sowas als Kind gemacht hat, und angefangen hat in einer Band zu spielen, als er auf den College war. Wir trafen uns in der High School. Das gleiche gilt für Jackson. Lawrences Mutter war Entertainerin. Sie hat gesungen und getanzt und er war immer in dieser Umgebung in Chicago. Seitdem er laufen konnte, war er immer auf der Bühne. Das ist es einfach, was wir machen, egal ob es eine Rockshow ist oder ein Film oder ein Buch oder ein Gedicht. Alles was wir machen, machen wir um Leute zu inspirieren und sie glücklich zu machen.
Ich kam zur Musik als ich 20 war. Ich musste für eine Show Gitarre spielen und ich fand das toll und von da an habe ich eine Vielfalt an Instrumenten gespielt. Ich habe mein ganzes Leben gesungen.

BLAST: Was in deiner Karriere bedeutete dir am meisten?

BG: Das ist jeden Tag anders. Die Spencer Bell Legacy Projects haben sich sehr gelohnt. Spencer Bell war ein Freund und Künstler und wir haben ihn vor ein paar Jahren an eine seltene Form von Krebs verloren, er war erst 19. Seitdem machen wir Benefizshows um die Krebsforschung an der Universität von Michigan zu unterstützen. Wir bringen alle Bands und Künstler zusammen, die mit ihm gearbeitet haben, als er noch lebte, und wir machen ein rießiges Rockkonzert. Das passiert ungefähr alle sechs Monate. Es wird ein Minimusikfestival. Wir kommen und teilen unsere Musik mit Leuten über das Internet auf der ganzen Welt. Es ist wirklich eine wunderbare Sache.

BLAST: Wie würdest du deine Bandmitglieder beschreiben?

BG: (lacht) Ich weiß nicht, wie man auch nur einen davon in einem Satz beschreiben soll. Alle Menschen, die mit den '100 Monkeys' arbeiten, wir sind gesegnet, dass wir die anderen haben und sind, wer wir sind. Wir sind ein Haufen von Künstlern und Entertainern und es ist eine harte Karriere da draußen zu sein und es ist nichts, was du alleine machen möchtest und das müssen wir auch nicht. Wir sind so glücklich uns zu haben.
Wir haben uns alle woanders getroffen. Ben Johnson, Jackson und ich gingen auf die gleiche High School in Michigan; und dann hat Jackson Jared getroffen nachdem er nach Los Angeles gezogen ist; und Jackson und ich trafen Uncle Larry bei einem Filmdreh („Molding Clay“).

BLAST: Was ist dein schrägstes Fanerlebnis?

BG: (lacht) Oh, die sind jedes Mal anders. Uns wurden die Gesichter abgeleckt. Wir bekamen Schachteln von Eierpunsch, die kaputt gingen und dann nur noch ein Mix aus milchiger Suppe waren. Es gibt einfach so viel.

BLAST: Wirst du je müde immer unterwegs zu sein?

BG: Nein (lacht), eigentlich bin ich das Gegenteil. Ich werde müde vom daheim sein.

BLAST: Okay, lass uns ein bisschen verrückt werden. Was für eine Superkraft würdest du nehmen, wenn du dir eine aussuchen könntest?

BG: Ich würde fliegen wollen. Das klingt cool.

BLAST: Noch irgendetwas für die Fans?

BG: 'Awesome Sauce' Radio. Wir sind wirklich aufgeregt. Wenn jemand Musik hat, die er zeigen möchte, ob es von einem Freund oder die eigene Band ist, schreibt eine Mail an awesomesauceradio@gmail.com. Dann kommt noch ein neues Album raus, wir werden limitiere Singles herausbringen von denen es nur 200 Kopien gibt.
Wir wollen, dass sich die Leute an Spencer Bell und seine Musik erinnern.

Quelle

[EDIT: Gesamtes Interview ist drin]
avatar
Lileana
*Partyqueen*
*Partyqueen*

Anzahl der Beiträge : 3018
Anmeldedatum : 03.05.09
Alter : 25
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Ben Graupner im Interview mit Blast [Teil 1 und 2]

Beitrag von DailyMail am Mi Okt 13, 2010 5:43 am

Huhu.
Tolles Interview, aber wäre es wenigstens möglich, die Quellenangabe hinzu zu fügen`?
avatar
DailyMail
Werbeschauspieler
Werbeschauspieler

Anzahl der Beiträge : 787
Anmeldedatum : 21.08.10
Alter : 29
Ort : Hannover

Nach oben Nach unten

Re: Ben Graupner im Interview mit Blast [Teil 1 und 2]

Beitrag von Lileana am Mi Okt 13, 2010 5:51 am

Die steht doch da. Unten, einfach auf den Link 'Quelle' klicken ;)
avatar
Lileana
*Partyqueen*
*Partyqueen*

Anzahl der Beiträge : 3018
Anmeldedatum : 03.05.09
Alter : 25
Ort : München

Nach oben Nach unten

Re: Ben Graupner im Interview mit Blast [Teil 1 und 2]

Beitrag von DailyMail am Mi Okt 13, 2010 6:23 am

Igitt bin ich blind heute xD.
avatar
DailyMail
Werbeschauspieler
Werbeschauspieler

Anzahl der Beiträge : 787
Anmeldedatum : 21.08.10
Alter : 29
Ort : Hannover

Nach oben Nach unten

Re: Ben Graupner im Interview mit Blast [Teil 1 und 2]

Beitrag von micky am Mi Okt 13, 2010 6:38 am

Boar echt ein tolles Interview, bin noch ganz geplättet. :-)
avatar
micky
Theaterschauspieler
Theaterschauspieler

Anzahl der Beiträge : 744
Anmeldedatum : 20.08.10
Alter : 45

Nach oben Nach unten

Re: Ben Graupner im Interview mit Blast [Teil 1 und 2]

Beitrag von Marie Cullen am Mi Okt 13, 2010 7:13 am

hihi ich find das interview sooo toll ♥_♥ es word nicht nur rumgeblödelt und man erfährt jede menge über hintergründe und so *_*
avatar
Marie Cullen
Fernsehstar
Fernsehstar

Anzahl der Beiträge : 1788
Anmeldedatum : 10.01.10
Alter : 35
Ort : Wuppertal

Nach oben Nach unten

Re: Ben Graupner im Interview mit Blast [Teil 1 und 2]

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten